Wirtshaus im Wandel der Zeit

Die Gesichte unseres Rebstocks beginnt bereits im Jahr 1899 als Josef Stemmer im Friedrichshafener Stadtteil Hofen an einem alten Weinhang eine Besenwirtschaft errichten lässt. Die Wirtschaft war klein aber lief gut, so dass er den Betrieb 1930 an seinen Sohn Karl Stemmer übergeben konnte.
1938 erhielt Stemmer die Genehmigung zur Bewirtung eines Biergartens, der bis heute unser ganzer Stolz ist, sowie die Einrichtung von 8 Gästezimmern..

Der Rebstock überstand auch den 2. Weltkrieg und das, obwohl große Teile der Stadt Friedrichshafen aufgrund der Nutzung der ansässigen Betriebe zur Munitions- und Waffenherstellung, bombardiert wurden und die Stadt nahezu vollständig in Schutt und Asche gelegt wurde.

1954 verpachtet Karl Stemmer seinen Rebstock erstmals an die Eheleute Sievert aus Singen, nach dem der Gasthof um 7 Gästezimmer erweitert wurde. Das Pachtverhältnis hielt etwa 9 Jahre. Bereits 1963 pachteten Karl Wieland, der Neffe von Karl Stemmer, und seine Frau Inge den kleinen Gasthof.

Der Rebstock spielte im gesellschaftlichen Leben Friedrichshafens eine große Rolle, so wurden hier beispielsweise im Jahr 1967 die Narrengruppe der Buchhorn Hexen gegründet und die Stammtische waren immer gut besucht.

Karl und Inge Wieland bewirtschafteten den Rebstock bis 1986 im Pachtverhältnis, bevor Sie den Gasthof kauften.

2001 übernahm Peter Wieland, Sohn von Karl und Inge Wieland den Rebstock gemeinsam mit seiner Frau Marita.  Auch er investierte stetig in den Gasthof, erweiterte die Zimmer. Erreichte erstmals eine Hotelklassifizierung mit 3 Sternen durch die DEHOGA und begann einen Fahrradverleih aufzubauen.

Auch 20 Jahre später führt Peter Wieland den Rebstock noch erfolgreich. Gemeinsam mit seiner Schwester und seinen beiden Töchtern Vanessa und Verena werden täglich die Gäste umsorgt. Und auch die Seniorchefin Inge Wieland findet man noch täglich am Stammtisch, wo Sie die Stammgäste unterhält.

Ein echter Familienbetrieb –  zu Gast sein im Rebstock, ist wie Daheim bei der Familie zu sein.